Dienstag, 5. Juli 2011

Riesiger Schatz in indischen Tempel entdeckt

Meinen Bloglesern möchte ich diese Meldung nicht vorenthalten. Zwei unterirdische Kammern in einem indischen Tempel wurden nach 130 Jahren erstmals wieder geöffnet. Der Tempel in Sri Padmanabhaswamy in Thiruvananthapuram, der Hauptstadt des südindischen Unionsstaates Kerala, ist dem Gott Vishnu geweiht und ging auf Anordnung eines Gerichts in staatlichen Besitz über. Eine Inventur erbrachte nun unglaubliches. Ein riesiger Goldschatz, nach ersten Vermutungen einige Milliarden EURO wert, war dort jahrhundertelang verborgen. Seltsamerweise ist das Presseecho in Deutschland bis jetzt verhalten. Allerdings haben einzelne Zeitungen darüber bereits berichtet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen