Freitag, 12. August 2016

Umkreist ein erdähnlicher Planet unseren Nachbarstern Proxima Centauri?

Nach Spiegel-Informationen umkreist ein erdähnlicher Planet unseren 4,24 Lichtjahre entfernten Nachbarstern Proxima Centauri, ein roter Zwerg. Er soll angeblich in einer Entfernung seinen Stern umkreisen, in der flüssiges Wasser und demnach auch theoretisch Leben möglich wäre.

Dazu muss man allerdings wissen, das der Planet seinen Stern viel näher als beispielsweise die Erden der Sonne sein muss, um flüssiges Wasser zu ermöglichen. Dabei besteht die Gefahr, das durch die Gravitation des Sterns der Planet so beeinflusst wird, dass er dem Stern immer die gleiche Seite zeigt. Dies ist beispielsweise auch bei unserem Mond der Fall, der der Erde auch immer die gleiche Seite zeigt. Für Leben wäre dies allerdings ungünstig. Die europäische Südsternwarte ESO will die Sensation angeblich Ende August bekannt geben.

Quelle

Update: Inzwischen gibt es mehr Informationen. So soll der Planet 1,3 Erdmassen und sein Stern etwa 14 % der Sonnenmasse haben. Er umkreist seinen Stern in 11,2 Tagen in einer Entfernung von 7,5 Millionen Kilometern. Der rote Zwergstern sendet allerdings mehr UV- und Röntgenstrahlung aus als unsere Sonne, so dass es fraglich ist, ob auf dem Planeten Leben existiert. Auch ist nicht bekannt, ob und welche Atmosphäre der Planet besitzt.

Quelle2

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen