Sonntag, 13. August 2017

Polsprung des Erdmagnetfeldes?

In den letzten Jahren geistert immer wieder mal eine Meldung durchs Netz, das mit dem Erdmagnetfeld nicht alles in Ordnung ist. Im Detail geht es dabei um einen Polsprung, also der magnetische Nordpol wird zum Südpol und umgekehrt. Die magnetischen Pole stimmen nicht ganz mit der Erdachse überein, wie man auch an der Grafik erkennen kann. Wissenschaftler haben schon vor längerem herausgefunden, dass es alle paar 100000 Jahre zum Polsprung kommt, der letzte war vor ungefähr 750000 Jahren. Anhand von Ablagerungen konnte man dies feststellen. Während dieser Phase der Polumkehr wird das Erdmagnetfeld schwächer und chaotischer und Sonnenstürme könnten bei unserer empfindlichen Infrastruktur schweren Schaden anrichten. Die Folge sind zum Beispiel elektrische Blackouts.

Steht uns nun ein solcher Polsprung wieder bevor? Hier sind sich die Wissenschaftler nicht ganz einig - überfällig wäre er. Einer der beiden magnetischen Pole, der zur Zeit in Kanada liegt, hat sich nun vor einiger Zeit auf die Wanderschaft gemacht, mit etwa 50km pro Jahr. Wenn dieser Prozess nun weitergeht, wird er in einigen Jahren in Sibirien sein. Manche Forscher sehen darin einen beginnenden Polsprung. Aber ob die Zeit des Übergangs einige 1000 oder nur wenige Jahre dauert, ist zur Zeit noch ungewiss. Eine Dokumentation, die den Polsprung und die Risiken anschaulich erklärt, ist hier zu finden: https://www.youtube.com/watch?v=F1K0xnJQqeg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen