Posts

Es werden Posts vom August, 2018 angezeigt.

Sasquatch

Bild
Vor einigen Jahren habe ich meinen bisher einzigen Ausflug in die Belletristik gemacht. Damals faszinierten mich besonders die Geschichten rund um den "Bigfoot", den amerikanischen Yeti, auch "Sasquatch" genannt. Daraus entstand das Werk "Sasquatch". Die Kurzgeschichte hat einen Umfang von etwa 20000 Zeichen und spielt in einer einsamen Gegend der Rocky Mountains. Held ist der Vertreter Richard Anderson, und natürlich spielen unerwartete Begegnungen eine große Rolle. Die Geschichte erscheint am 7. September 2018 als Ebook bei "Booksnacks".


Klappentext:

In der Wildnis kannst du nie wissen, was dich erwartet ...

Der Vertreter Richard Anderson hatte heute keinen guten Tag. Zu allem Überfluss baut er in den Rocky Mountains einen Unfall. In der einsamen Gegend ist weit und breit keine Hilfe in Sicht. So macht er sich zu Fuß auf den Weg in ein Abenteuer, das unerwartete Begegnungen zur Folge hat. Dabei taucht er in eine Welt ein, die schon längst unt…

Breakaway Civilizations

Heute gibt es wieder einmal etwas aus den Grenzbereichen der Wissenschaft. Es geht um den Begriff "Breakaway Civilizations". Soweit mir bekannt ist, wurde der Begriff von dem UFO-Forscher Richard Dolan geprägt. Dolan meint damit vor allem eine geheime Gruppe von Menschen innerhalb des US-Militärs, die Technologie zur Verfügung hat, die der unseren mehrere Jahrzehnte, wenn nicht ein Jahrhundert voraus ist. So soll Technologie von abgestürzten UFOs rekonstruiert worden sein - das Ganze geht bis zu einem geheimen Weltraumprogramm. Dies klingt natürlich nach einer ziemlich abgefahrenen Verschwörungstheorie. Aber das Konzept hinter diesem Begriff ist ganz interessant, so wird der Begriff inzwischen auch auf unsere Vergangenheit angewendet. Gemeint ist eine Gruppe von Menschen, die fast völlig abgeschottet von ihrer ursprünglichen Kultur, ihre eigenen Ziele verfolgen und so ein "Bruch" zwischen der Herkunftzivilsation und der Gruppe entsteht. Wenn man den Begriff im Sinn…

Kurzmeldung: Bronzezeitlicher Vulkanausbruch von Santorin bis zu 50 Jahre älter?

Leser meines Buches "Atlantis: Das Rätsel des Aristokles" werden vielleicht das Kapitel über die Minoer noch in Erinnerung haben. Darin wird u. a. auch ein Stück Olivenholz erwähnt, das zur Datierung des Vulkanausbruches herangezogen wurde. Schon damals schlug die Datierung hohe Wellen in Fachkreisen. Denn bisher ging man unter Archäologen davon aus, das der Vulkanausbruch um 1500 v. Chr. stattfand. Die Jahresringdatierung des Holzes sprach aber dafür, dass die Katastrophe um 1627-1600 v. Chr. stattgefunden haben musste. Das brachte das bisherige Konzept der Datierung von Objekten aus der Ägäischen Bronzezeit etwas durcheinander. Nun könnte die zeitliche Einordnung des Ausbruches noch weiter nach hinten verschoben werden.

Eine Untersuchung von Elizabetta Boaretto und Kollegen zeigte, das die Annahme, der jüngste Jahresring des Olivenholzes wäre unmittelbar vor dem Vulkanausbruch gebildet worden, nicht haltbar ist. Zwischen der Bildung des letzten Jahresringes und dem Absterb…