Posts

Raubgräber in Deutschland

Auch in Deutschland sind sie aktiv - Raubgräber. Die Landesämter für Denkmalpflege haben alle Hände voll zu tun, um ihre Aktivitäten einzuschränken. Dabei ist es oft ein Kampf gegen Windmühlen. In Bayern ist es die Unterabteilung "Bodendenkmalpflege", die für die Archäologischen Denkmäler im Land zuständig ist. Sie ist notorisch unterfinanziert, und hätte eigentlich anderes zu tun, als illegalen Sondengängern nachzujagen. Dabei würden manche durchaus gerne mit den Ämtern zusammenarbeiten. Dies geschieht auch in einigen Bundesländern. Dort werden Sondengänger weitergebildet, und melden ihre Funde den Behörden. Das ist allerdings nicht überall der Fall. Ich kann nur den Rat geben, beim zuständigen Landesamt nachzufragen, manchmal findet man auch einen Hinweis im Internet.

Es gibt zwei Sorten von Raubgräbern. Die einen sondeln als Hobby, und sind sich oft nicht bewusst, das sie eine Straftat begehen. Die anderen dagegen sind gut organisiert und verkaufen ihr Beutegut illegal, w…

Mysteriöse Ausgrabung im Süden der Türkei

Das Internet hat ja bekanntlich seine eigenen Gesetze. Manche Geschichten werden massenhaft geteilt, die eigentlich belanglos sind, andere, die es wert wären geteilt zu werden, gehen unter. Aber ein Fall, der sich vor einigen Jahren in der Türkei abspielte, und bis heute im Netz immer wieder aufgegriffen wird, ist wohl tatsächlich wert, das man sich ihn genauer ansieht. Was ist passiert?

In der Stadt Tarsus, in der Provinz Mersin, ereignete sich ungewöhnliches. Angefangen hatte es mit dem Mord an einem Polizisten. Die Geschichten unterscheiden sich hier etwas, aber in Berichten aus dem Jahr 2017, mehrere Jahre nach dem Mord, wurde die Schuld Grabräubern angelastet, die in dem Haus des Polizisten auf Schatzsuche gehen wollten. Angeblich ist es ihnen dann sogar gelungen, sich Zutritt zum Haus zu verschaffen, da die Witwe bei Verwandten weilte. Das was als nächstes passierte, ist besser belegt. Die Behörden bekamen Wind von der Sache, und eine großangelegte Grabung wurde durchgeführt, di…

90 Jahre Weltwirtschaftskrise - haben wir daraus gelernt?

Seit es Geld gibt, haben Reiche und Nationen immer wieder mit Wirtschaftskrisen zu kämpfen gehabt. Es ist nun 90 Jahre her, das die Weltwirtschaftskrise die Welt fast in den Abgrund gestürzt hätte. Könnte dies uns wieder passieren? Welche Risikofaktoren gibt es? Ich habe mir da so meine Gedanken gemacht:

Risikofaktor 1: Die EZB könnte durch Inflation gezwungen sein, die lockere Geldpolitik aufzugeben. Momentan scheint es uns ja noch gut zu gehen. Aber irgendwann muß die EZB die lockere Geldpolitik aufgeben, z. B. wenn eine Inflation von mehr als 2 % auftritt. Die Folge wäre, das manche europäische Staaten die Zinsen für ihre Schulden nicht mehr zahlen könnten und den Staatsbankrott anmelden müssten.

Risikofaktor 2: Dieser folgt unmittelbar aus Risikofaktor 1. Denn die Staaten sind weltweit maßlos überschuldet. Was das für Folgen haben kann, zeigen Argentinien und Griechenland. Deutschland wird ja oft für die "schwarze Null" kritisiert, aber dies ist der einzige Weg, die Fol…

11300 Jahre alte Tempelanlage im Südosten der Türkei entdeckt

In Mardin im Südosten der Türkei wurde eine Anlage entdeckt, ähnlich der von Göbekli Tepe:

http://www.hurriyetdailynews.com/ancient-temple-found-in-mardin-148145

Sie soll etwa 11300 Jahre alt sein, also genauso alt wie Göbekli Tepe. Letzterer ist bekannt für seine T-förmigen Steinstelen, die stellenweise mit Tierreliefs versehen sind. Die Archäologen sind in Mardin noch nicht bis an die Basis der Fundstelle vorgedrungen, haben aber ebenfalls bereits einige Steinstelen ausgegraben. Ob es sich wie bei Göbekli Tepe um eine Art Kultstätte handelt, bei der sich die Bevölkerung zu regelmäßigen Zeiten versammelte, wird wohl erst die Auswertung der Grabung zeigen. In Göbekli Tepe waren es zunächst noch Jäger und Sammler, die sich gerade am Übergang zur Sesshaftigkeit befanden. Erst danach wurde in der Phase des sog. "akeramischen Neolithkums" Ackerbau und Viehzucht betrieben. Diese Phase ist in Göbekli Tepe ebenfalls vertreten, allerdings wurden die kreisförmigen Steinsetzungen im Ve…

MX-Linux 19 auf einem Lenovo Ideacentre 510-15abr

Bild
Ich hatte ja MX-Linux schon einmal thematisiert, aber inzwischen ist die Version 19 herausgekommen, die ich gleich auf meinem Lenovo PC getestet habe. Zunächst zu dem PC: Es ist ein Lenovo Ideacentre 510-15abr mit 8GB Arbeitspeicher, einem A10-9700 CPU und einer Nvidia GT 730 Grafikkarte. Es ist also kein Gaming PC, aber für Office, Surfen und YouTube reicht es.

MX-Linux 19 kommt mit dem Kernel 4.19 und XFCE 4.14. So weit wie ich es beurteilen kann, hat sich optisch nicht viel geändert. Fortgeschrittenen Linux-Benutzern dürften die MX-Linux Werkzeuge angenehm auffallen, wie dem Codecs-Installer, USB-Stick Creator und dem Nvidia-Installer. Es gibt aber noch viel mehr zu entdecken, was den Rahmen dieses Artikels etwas sprengen würde. Zu erwähnen ist noch der Software-Installer, hier kann man sich einen Browser auswählen, Virtualbox oder Google-Earth installieren. Die Auswahl ist aber begrenzt, weitere Pakete kann man sich über Synaptic installieren.

Die Hardware scheint komplett erkann…

Beschreibt missverstandener biblischer Text eine Sonnenfinsternis?

Bereits 2017 erschien ein Artikel, der sich mit einer Passage aus der Bibel beschäftigt, genauer der Eroberung Kanaans durch die Israeliten unter der Führung Josuas. Der Text beschreibt eine Schlacht gegen die Amoriter, während der sich ein Wunder ereignete. Josua betete, und Sonne und Mond "standen still", die Israeliten siegten schließlich. Wenn man den Text aber genauer betrachtet, könnte man ihn aber auch so übersetzen, dass Sonne und Mond aufhörten zu scheinen. Dieser verwirrender Abschnitt bewog schon früh Gelehrte darüber zu spekulieren, dass hier in Wirklichkeit eine Sonnenfinsternis beschrieben wird.

Die Landnahme der Israeliten wird traditionell um das Jahr 1200 v. Chr. datiert, da zu diesem Zeitpunkt in Ägypten der Pharao Merneptah eine Inschrift in Auftrag gab, in der die Israeliten erwähnt werden. Tatsächlich war im Jahr 1207 v. Chr., genauer am 30. Oktober Nachmittags, eine ringförmige Sonnenfinsternis von Kanaan aus zu zu sehen. Aber ob diese Interpretation da…

Out of Place Artifacts - das Aluminium Objekt von Aiud

In meinem letzten Buch, "Gräber, Abenteurer und Gelehrte", habe ich kurz auch ein Aluminium Objekt erwähnt, das bei der rumänischen Stadt Aiud gefunden wurde. Da ich wahrscheinlich einige neugierig gemacht habe, werde ich hier kurz darauf eingehen. Das Objekt wird im Internet immer wieder besprochen, bekannt wurde es bereits vor einigen Jahrzehnten, als es in einer präastronautik Zeitschrift veröffentlicht wurde. Gefunden wurde es bereits 1974 beim Fluss Mures, angeblich in 10m Tiefe, zusammen mit Knochen von Mastodons, einer ausgestorbenen eiszeitlichen Großtierart.

Aber hier fangen die Probleme schon an. Denn die Fundumstände kennt man offenbar nur von Hörensagen, es wurde nicht bei einer offiziellen Grabung gefunden. Das Objekt ist schon leicht korrodiert, und schon bald spekulierte man munter über den Ursprung des Objektes. Unter anderem soll es sich um ein Fuß eines Landegestells einer fliegenden Untertasse handeln. Als das Internet aufkam, wurden Bilder und Videos des …